Bohnen Anbau im Topf

Die Kultur von Bohnen ist sehr einfach, egal ob im Garten oder im Topf.

 

Gut zu wissen:

Wer Bohnen in Töpfen anbauen möchte, sollte über einige grundlegende Dinge Bescheid wissen, die auf dieser Seite als Wissen vorausgesetzt werden:

 

Standort, Schädlinge und Allgemeines

wird auf der Bohnen Seite behandelt.

 

Der richtige Topf

Buschbohne: In einem Topf mit 20 cm Tiefe und 20 cm Durchmesser kann eine Buschbohne komfortabel wachsen. 

Stangenbohne: Damit die Balance zwischen der hohen Bohne und dem Gefäß stimmt, wachsen Stangenbohnen am besten in Kisten. In einer 50 cm langen, 30 cm breiten und 40 cm tiefen Obstkiste können 3 bis 4 Stangen gesteckt werden. Um jede Stange legt man 3 - 4 Bohnen.

 

Die richtige Erde

Anders als im Garten können sich Bohnen im Topf wegen des beschränkten Wurzelraums nicht selbst mit Nährstoffen versorgen, sie werden wie Mittelzehrer behandelt. Wer neue Erde kauft, nimmt daher am besten Universal Erde von guter Qualität. Leider lässt sich die Qualität nicht auf der Tüte ablesen, so bleibt uns nichts weiter übrig, als dem Preisschild zu vertrauen. Da Bohnen sehr durstig sind eignen sich Erden, die Wasser speichern  können besonders gut. Wer derartige Erde in Gartencenter nicht findet, kann seiner Erde selbst wasserspeicherde  Zusätze beimischen, z.B Schafwollpellets. 

Erde von der letzten Saison oder selbst gemischte Erde eignet sich ebenfalls, muss aber aufbereitet werden. In diesem Fall müssen wir auch die Regeln des Fruchtwechsels beachten: Vor den Bohnen dürfen keine Pflanzen aus der selben Familie (Erbsen und Zuckerschoten) in der Erde gewachsen sein. mehr

 

Aussaat

Die Aussaat im Topf funktioniert im Prinzip genauso wie im Garten. mehr

 

Düngen

Nach den ersten sechs bis acht Wochen alle vier Wochen mit einem Bio-Flüssigdünger nachdüngen. 

 

Pfelge

Um den Gießaufwand zu reduzieren empfiehlt sich eine Mulchschicht. mehr

 

Extra Tipp

Um den Platz im Topfgarten optimal zu nutzen, könne Bohnengefäße mehrmals bepflanzt werden. Buschbohnen können auch noch recht spät im Jahr (bis Mitte Juli) gesät werden, und eignen sich so auch als Nachkultur in frei werdenden Töpfen, z.B. nach frühen Möhren oder Salat. Wichtig ist nur, dass der Topf vorher nicht von Verwandschaft (Erbse!) belegt war.

Stangenbohnen wachsen gut nach sehr frühem Gemüse, z.B. Radieschen.

Mach mit!

Auf der Seite "Bohnen Anbau: Erfahrungsberichte" kannst du lesen, wie der Bohnen Anbau in der Praxis funktioniert hat. Gern kannst du auch eigene Tipps weitergeben.