Christa Weinrich: Mischkultur im Hobbygarten

Die "Mischkultur im Hobbygarten" gehört zu den wenigen Büchern, von denen ich sage: Besser hätte man das Thema nicht behandeln können! Zum Inhalt: Die Autorin stellt zwei Methoden der Mischkultur vor. Die erste stellt eine geniale Kombination aus Fruchtwechsel und Mischkultur da, eignet sich aber hauptsächlich für große Gärten. Die zweite Methode "Mischkultur auf Beeten" ist dagegen ideal für kleine Gärten. Hierbei geht es nicht nur um den Nutzen der Mischkultur für die Pflanzengesundheit, sondern auch darum, die unterschiedliche Entwicklungsdauer der verschiedenen Gemüsearten auszunutzen. So können leere Stellen im Beet vermieden werden, was den Ertrag deutlich steigert. Besonders für Besitzer kleiner Gärten interessant! Jedes Thema wird erst theoretisch erläutert und dann mit vielen praktischen Beispielen vertieft. Zusätzlich gibt es noch Informationen zum biologischen Pflanzenschutz.

Da die Mischkultur und das Vermeiden von leeren Stellen im Gemüsebeet in keinem Gartenbuch auch nur annähernd so gut behandelt wird, eignet sich die "Mischkultur im Hobbygarten" als Ergänzung für jede Garten-Bibliothek.

Wie gesagt, für mich gibt es an dem Buch eigentlich nichts zu kritisieren. Die Aufmachung ist zwar etwas blass, was sich ein Buch von der inhaltlichen Qualität aber leisten kann.

 

bestellen: