Geoff Hamilton: Mein Bio-Garten

Inhaltlich ist "Mein Biogarten" ein ganz normales Buch, in dem die üblichen Themen mehr oder weniger ausführlich besprochen werden. In zwei Punkten hebt es sich aber angenehm von der Masse ab:

  1. Die optische Gestaltung: Wie alle Bücher aus dem DK Verlag ist "Mein Biogarten" sehr übersichtlich und mit Bildern von Profi Fotografen besonders schön gestaltet. So ist es mit diesem Buch besonders einfach, Informationen zu finden, zu verstehen und anzuwenden.
  2. Konkrete Angaben: Leider findet man in fast allen Gartenbüchern immer wieder die Angabe "reichlich." Nicht so in "Mein Biogarten". Hier heißt es konkret "ein Eimer Kompost und zwei Hände Hornspäne pro m²". Auch gibt es konkrete Vorschläge für die Bepflanzung.

 

bestellen:


Die allgemeinen Themen werden alle sehr gut behandelt. Viele Themen waren mir zwar aus anderen Büchern bekannt, aber erst nach der Lektüre von "Mein Biogarten" habe ich die Sachen wirklich verstanden. Außerdem gibt es rund um die Aussaht einige Tipps, die ich in keinem anderen Buch gefunden habe. Geoff Hamilton gärtnert im Tiefenkulturbeet, so ist das Buch für Besitzer kleiner besonders Gärten interessant. Ein kleines Bonbon: In "Mein Biogarten" wird anders als in allen anderen hier besprochenen Büchern auch der Obstbaumschnitt behandelt. Dabei wird das Thema "Spalierobst" ausführlicher behandelt als in den meisten Büchern über Obstbaumschnitt.

Der Schreibstil ist sehr neutral, der Autor will uns nicht erziehen, sondern einfach mit Informationen versorgen. Den Wettbewerb als Buch für die einsame Insel hat "Mein Biogarten" nur knapp verloren, weil das Thema "Mischkultur" gar nicht behandelt wird. Außerdem wird der Pflanzenschutz bei Marie-Luise Kreuter deutlich ausführlicher erläutert.  

 Mehr zum Inhalt von "Mein Biogarten" im Vergleich mit anderen Gartenbüchern.