Mais - Aussaat, Anbau und Pflege

Anleitung zum Anbau von Mais im kleinen Garten: Die Theorie

Schwierigkeit: Die Maispflanze wächst schnell und problemlos. Allerdings bilden sich an schönen Pflanzen nicht automatisch schöne Kolben! Da Mais vom Wind bestäubt wird, brauchen wir für eine erfolgreiche Bestäubung eine ganze Menge Maispflanzen. Die Royal Horticultral Society aus England empfiehlt, mindestens 16 Pflanzen zu setzen. Wer nicht so viel Platz hat, muss von Hand bestäuben. Das gelingt Anfängern jedoch selten auf Anhieb.

Von der Aussaat zur Ernte: Mais wird ab April im Haus vorgezogen. Er verträgt keinen Frost und darf erst Mitte Mai ins Beet umziehen. Je nach Sorte gibt es die ersten Kolben im August - wenn es denn überhaupt Kolben gibt!

Anbau von Mais im eigenen Garten
Mais
  •  Familie: Standort jährlich wechseln.
  • Standort: sonnig.
  • Nährstoffbedarf: Starkzehrer.
  • Pflanzabstand: 20 cm in der Reihe und 75 cm zwischen den Reihen.
  • Pflege: normal; gute Bodenpflege erforderlich; Anbaumethode beachten.
  • Schnecken: Jungpflanzen sind sehr beliebt.
  • Ernte: Wenn die Fäden, die aus dem Kolben wachsen braun werden und eintrocknen. Vor der Ernte testen, ob aus den Körnern eine milchige Flüssigkeit austritt. Ist die Flüssigkeit noch klar, hat der Mais noch nicht seine optimale Reife erreicht.
  • Topfkultur: nicht empfehlenswert.

Mais im Garten-Alltag

Der Vereinsmeier

Mein Maisanbau war bisher nicht sehr erfolgreich. Im ersten Jahr habe ich fünf Jungpflanzen gesetzt, die allesamt sehr gut gewachsen sind und ein bis drei Kolben angesetzt haben. Nur leider ist kein einziger Maiskolben ausgereift! Alle Kolben sahen aus wie die eingelegten Minimaiskolben aus dem Glas.

Bei meinem zweiten Versuch habe ich zehn Jungpflanzen gesetzt, vier Reihen mit je zwei bis drei Pflanzen. Damit es mit der Bestäubung besser klappt, habe ich den Mais vorsichtig geschüttelt, als die Blüten erschienen sind. Immerhin, sechs Maiskolben haben sich halbwegs gut entwickelt. D.h., der untere Teil der Kolben bestand aus leckeren Maiskörnern, die obere Hälfte sah wieder aus wie der Minimaiskolben aus dem Einmachglas.

Anscheinend ist das ein typisches Symptom, wenn es mit der Bestäubung nicht klappt. Als Abhilfe wird die Handbestäubung, also das Schütteln, empfohlen, oder mindestens 16 Pflanzen zu setzen. Das mit dem Schütteln hat bei mir offenbar nicht geholfen. Die zweite Methode, 16 Pflanzen, werde ich wohl nicht probieren, denn die 16 Pflanzen müssen alle von der gleichen Sorte sein, sonst klappt es mit der Bestäubung wieder nicht. Und 16 Maispflanzen, die alle innerhalb von 14 Tagen im Schnitt zwei reife Maiskolben produzieren, sind mir einfach zu viel.

Anbauwert: Frischer Mais aus dem Garten wird immer als extrem lecker beschrieben, da sich der im Mais erhaltenen Zucker bald nach der Ernte in Stärke umwandelt. Ich konnte diesen sagenhaften Geschmack ehrlich gesagt nicht schmecken. Zwar schmeckten meine halben Maiskolben sehr lecker und deutlich besser als eingeschweißter Mais aus dem Supermarkt. Frische Kolben vom Markt, die einen haben Tag alt sind schmecken mir aber genauso gut.