Andrea Heistinger: Das große Biogarten-buch

Ein relativ neues und sehr umfangreiches Biogartenbuch, aus dem ich nach jahrelanger Erfahrung noch viel gelernt habe: Bodenpflege, Sortenvielfalt und Jungpflanzenanzucht werden so ausführlich behandelt wie in keinem anderen Buch. Wer bei diesen Themen gern in Tiefe gehen möchte, wird mit Andrea Heistinger Buch sehr glücklich. Sehr gut und informativ sind auch die einzelnen Pflanzenportraits. Auch alte Hasen können hier noch neues erfahren. Durch das "Das große Biogartenbuch" weht ein politisch korrekter Wind, und die biologische Messlatte liegt sehr hoch: So sind hier GärtnerInnen am Werk, tierische und vegane Dünger sind gekennzeichnet, auf pflegeleichte Hybridsorten wird ganz verzichtet. Ein Herzensanliegen der Autorin ist die Erhaltung der Sortenvielfalt im Gemüsegarten, entsprechend ausführlich werden sehr viele, auch alte Sorten vorgestellt. Was mir besonders gut gefallen hat: Jedes Thema wird ergänzt durch zahlreiche Tipps von verschiedenen Gärtnern (sorry, ich meine natürlich GärtnerInnen), die dieses Buch zu einer richtigen Fundgrube an Gartenwissen machen.

Bei aller Ausführlichkeit: Einige Themen fallen fast komplett unter den Tisch. So findet man kaum etwas über die Mischkultur. Das Thema "Nacktschnecken" wird mit nur wenigen Sätzen behandelt ("Halten Sie Enten oder streuen Sie Schneckenkorn), was für schneckengeplagte Gärtner völlig unzureichend ist. Ertragreicher Anbau auf kleiner Fläche wird mit keinem Satz erwähnt.

Insgesamt also eher ein Buch für Gärtner, die zumindest ein wenig Erfahrung (und andere Gartenbücher) haben und noch mehr in die Tiefe gehen möchten.

Mehr zum Inhalt von "Das große Biogartenbuch" im Vergleich mit andern Gartenbüchern.

 

bestellen: