Mangold Anbau im Topf

Mangold ist nicht nur eine pflegeleichte, sondern auch eine sehr hübsche Topfpflanze.

 

Gut zu Wissen

Wer Mangold in Töpfen anbauen möchte, sollte über einige grundlegende Dinge Bescheid wissen:

Mehr über den Mangold Anbau:

Ein guter Start

Standort

Mangold braucht drei bis vier Stunden Sonne am Tag und bevorzugt einen eher kühlen Standort.

 

Die richtige Anbauzeit

Besonders gut gelingt der Anbau, wenn Mangold im Mai ausgesät wird. Je nach gewünschter Blattgröße kannst du sechs bis acht Wochen nach der Aussaat mit der Ernte beginnen. Wenn du nur die äußeren Blätter erntest wächst der Mangold immer wieder nach. Da Mangold sogar Frost verträgt dauert die Ernte mit etwas Glück bis zum nächsten Frühjahr.

 

Der richtige Topf

Wer nur zarte, frische Blätter ernten möchte, kann Mangold in jedem Gefäß mit einer Mindesthöhe von 10 cm anbauen, auch in Balkonkisten. Für große Blätter und Stielmangold muss ein Gefäß für eine Pflanze mindestens 25 cm Durchmesser haben.

 

Die richtige Erde

Mangold ist eine Mittelzehrer. Wer Erde neu kauft, wählt eine Universalerde von guter Qualität. Leider lässt sich die Qualität nicht auf der Tüte ablesen, so bleibt uns nichts weiter übrig, als dem Preisschild zu vertrauen. Auch gebrauchte und selbst gemischte Erde ist geeignet. Diese muss aber aufbereitet werden. Außerdem sollten die Regeln des Fruchtwechsels auch im Topf angewandt werden: Vor dem Mangold dürfen keine Pflanzen aus der selben Familie (Spinat und Rote Beete) in der Erde gewachsen sein. mehr

 

Pflanzen und pflegen im Topf

Aussaat

Steht der Topf an einem Schnecken sichern Platz, kann Mangold direkt an Ort und Stelle gesät werden. Im Freien sollte die Aussaat aber erst Ende April erfolgen. mehr

Im Topf hat sich ein Abstand von 25 cm in alle Richtungen bewährt. Wer nur kleine Blätter ernten möchte, kann aber auch enger pflanzen.

 

Düngen

Nach etwa sechs Wochen freut sich der Mangold über eine Gabe von Flüssigdünger. Über den Sommer etwa alle vier Wochen mit Flüssigdünger nachdüngen.

 

Pflegen

Mangoldblätter schmecken zarter, wenn die Pflanze gut feucht gehalten wird. Dafür wird der Mangold durchdringend gegossen. Solange die Erde in 3cm tiefe noch so feucht ist wie ein ausgedrückter Schwamm, braucht der Mangold kein frisches Wasser. Mulchen ist immer eine gute Idee. mehr

Zum weiter lesen

Große Ernte auf kleinstem Raum:

Viele kreative Ideen, die dir helfen auch auf kleinstem Raum eine ernsthafte Ernte einzubringen. Ausführliche Beschreibung

bestellen bei Amazon:

Handbuch Bio-Balkongarten:

Sehr informatives Buch für alle, die auch im Topfgarten konsequent biologisch gärtnern möchten. Ausführliche Beschreibung

bestellen bei Amazon:


 Hinweis: Die Buchtipps habe ich ausschließlich nach inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Mit einem klick auf den Buchlink wirst du zu amazon geleitet und kannst so diese Seite unterstützen, da wir bei Kauf von amazon eine kleine Provision erhalten, die erntefibel.de mitfinanziert.

Mach mit!

Du hast kennst selbst Tipps und Tricks zum Thema Mangold Anbau auf dem Balkon, die Du hier weiter geben möchtest? Vielleicht hast Du auch noch Fragen? Dann schreibe hier Deinen Kommentar! 

Die Kommentare erscheinen nicht sofort sondern werden nach kurzer Zeit frei geschaltet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hanni (Mittwoch, 19 Juli 2017 16:48)

    Ich habe das erste mal Mangold auf dem Balkon im kübel (40 cm Durchmesser) angebaut. Er steht ganz dicht, dadurch trocknet er nicht aus. Ich ernte einmal wöchentlich nur die äußeren großen Blätter. In der zwischenzeit wachsen die kleineren Blätter wieder nach. Ich habe bis jetzt 4x geerntet, ein Ende ist nicht abzusehen. Der Anbau lohnt sich.