Rote Beete - Aussaat, Anbau und Pflege

Anleitung zum Anbau von Rote Beete im kleinen Garten: Die Theorie

Schwierigkeit: Rote Beete sind sehr einfach zu kultivieren.

Von der Aussaat zur Ernte: Rote Beete kann ab April in Sätzen bis Anfang Juli im Freiland ausgesät werden. Ernteverfrühung durch Aussaat im März im Haus möglich. Die ersten Rüben können ca. drei Monate nach der Aussaat geerntet werden. Hier weitere Details zu Roter Beete allgemein und zur Aussaat.

Anbau von Rote Beete im eigenen Garten
Rote Beete

Rote Beete im Garten-Alltag

Die wachsen auch ohne mich!

Mit Roter Beete kann man wirklich nicht viel falsch machen. Das einzige was bei mir manchmal schief geht: Die Rote Beete beginnt vorzeitig zu blühen und bildet dann keine Knollen mehr. Ursache dafür sind zu tiefe Temperaturen. Wer im April aussäht ist in der Regel auf der sicheren Seite. Ich ziehe meine ersten Satz Rote Beete bereits Anfang März im Haus vor. Ende März kommen die Jungpflanzen zum Abhärten auf den Balkon, wo ich sie manchmal vergesse, was dann zur Blütenbildung führt. Da auf meinen Beeten im Frühjahr immer Platzmangel herrscht, säe ich im großen Stiel erst Mitte Juni, wenn schon eine ganze Menge abgeerntet ist.  Die Rote Beete kann dann über einen längeren Zeitraum geerntet werden. Entweder ganz klein als Babygemüse oder im Oktober die dicken Knollen zum Einlagern.

Anbauwert: Rote Beete aus dem Garten schmecken um Klassen besser als eingeschweißte Supermarkt Ware. Verglichen mit Roter Beete vom Biomarkt schmecke ich keinen großen Unterschied. Der Anbau im eigenen Garten macht aber viel Spaß, weil die Rote Beete so unkompliziert ist.

Mach mit!

Du hast kennst selbst Tipps und Tricks zum Thema Rote Beete, die Du hier weiter geben möchtest? Vielleicht hast Du auch noch Fragen? Dann schreibe hier Deinen Kommentar! 

Die Kommentare erscheinen nicht sofort sondern werden nach kurzer Zeit frei geschaltet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0