Knoblauch Anbau für Einsteiger

Diese Seite ergänzt die Knoblauch Seite.

 

Wie Knoblauch wächst

Im Hausgarten wird Knoblauch normal aus den Knoblauchzehen vermehrt. Aus einer Zehe wächst eine Knolle. Zunächst wächst das Grün, das wir oberirdisch sehen. Dann entwickelt sich unterirdisch eine Verdickung, die an eine (Frühlins-) Zwiebel erinnert. Ab jetzt kann geerntet werden, aber nur für den täglichen Bedarf, da Knoblauch in diesem Stadium nicht lagerfähig ist. Diese "Zwiebel" wird immer dicker und teilt sich irgendwann in die typischen Knoblauchzehen. Beim frischen Knoblauch fehlen die harten Häutchen, die Knolle kann zunächst als ganzes gegessen werden. Das typische Knoblauch Aroma fehlt allerdings auch noch, der junge Knoblauch schmeckt eher mild und würzig. Wenn das Laub beginnt gelb zu werden, muss geerntet werden. Jetzt erst riecht und schmeckt Knoblauch wie gewohnt und muss vor Verzehr geschält werden.

Wer Knoblauch lagern möchte, lässt die Knollen einige Zeit trocknen. Am besten so wie sie aus der Erde kommen in die Sonne legen. Ausreichend trocken ist der Knoblauch, wenn die Knollen eine Pergament artige Hülle haben, wie wir es bei Knoblauch aus dem Supermarkt kennen.


Das Video (englisch) zeigt den Werdegang von Knoblauch von der Zehe zur Knolle. Die Zehen werden hier jedoch deutlich tiefer gesteckt als meist empfohlen. Außerdem gedeiht der Knoblauch noch zuverlässiger, wenn die Zehen bereits im Herbst gesteckt werden. Gartenvokabeln


Mach mit!

Du hast selbst schon Knoblauch angebaut und möchtest deine Erfahrung hier weiter geben? Vielleicht hast Du auch noch Fragen? Dann schreibe einen Kommentar!

Hinweis: Kommentare werden erst nach kurzer Zeit frei geschaltet, sie erscheinen nicht sofort.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0