Paprika und Chilli Anbau für Einsteiger

Diese Seite ergänzt die Seite Paprika und Chilli.

Der Anbau im Detail

Anspruch

Paprika uns Chilli brauchen Sonne und Wärme sowie eine lange Gartensaison. Können wir ihnen diese Voraussetzungen bieten, sind sie sehr einfach zu kultivieren. Gut gedeihen sie z.B. im Weinbauklima oder in einer geschützten Ecke auf einem warmen Stadtbalkon. In rauen Lagen ist die Gartensaison meist schon beendet, bevor die ersten Früchte ausgereift sind. Dann bleibt nur der Anbau im Gewächshaus, der für den Stadtgärtner mit wenig Platz wohl nicht in Frage kommt.

 

Wie Paprika und Chilli wachsen

Paprika und Chilli werden aus Samen gezogen. Aus einem Samen wächst ein hübscher, 30 bis 50 cm hoher Strauch heran. Der Strauch bildet Blüten, aus denen sich die Früchte entwickeln. Meist sind die kleinen Sträucher standfest. Anders als die anderen Fruchtgemüse kommen sie oft ohne Stütze oder Rankhilfe aus.

 

Zeitfenster

Paprika und Chilli müssen ab März im Haus vorgezogen werden. Nach draußen dürfen sie erst, wenn kein Frost mehr droht. Die ersten Früchte gibt es je nach Wetter und Sorte etwa ab August.

 

Standort

Für Paprika und Chilli kann es gar nicht sonnig und warm genug sein. Da mein Gemüsegarten nur 4 bis 5 Stunden täglich in der Sonne liegt und bereits im September durch die umliegenden Häuser stark beschattet wird, ziehe ich meine Paprika und Chilli auf dem Balkon, wo sie fast den ganzen Tag besonnt werden, auch noch im Herbst.

 

Fruchtwechsel

Egal ob Garten oder Topf, in der selben Erde sollten im Jahr davor oder danach keine Gemüsearten aus der selben Familie wachsen (Tomaten, Kartoffeln). Bei dreijährigem Fruchtwechsel gedeihen Paprika und Chilli noch besser.

 

Aussaat und Pflanzen

Paprika und Chilli müssen mindestens acht Wochen lang im Haus vor kultiviert werden bevor es Mitte Mai nach draußen geht. In den meisten Gegenden ist Mitte Februar ein guter Zeitpunkt, um mit der Vorkultur zu beginnen. Hier findest du alle Details.

 

Patzbedarf:

Mitte Mai, wenn kein Nachtfrost mehr droht, dürfen Paprika und Chilli ins Beet umziehen. Der Pflanzabstand hängt davon ab, wie wir den Boden vorbereitet haben:

Haben wir das Beet nur einfach umgegraben, müssen Chilli und Paprika ihre Wurzeln zur Seite schicken, da in der Tiefe kein Durchkommen ist. Im Hoch- oder Tiefbeet können die Wurzeln dagegen in die Tiefe ausweichen, die Pflanzen können etwas enger beieinander. Da sie aber oberirdisch so viel Platz brauchen, unterscheiden sich die Abstände weniger als bei anderen Pflanzen.

  • Im normalen Beet brauchen Paprika einen Abstand von 60 cm in alle Richtungen (Chilli 40 cm), im Hoch- oder Tiefbeet reichen 45 cm (Chilli 30 cm)

Auf den Samentütchen sind immer nur die Abstände für ein einfach umgegrabenes Beet angegeben.

 

Mischkultur

Beim Einpflanzen sollten außerdem die Regeln der Mischkultur beachtet werden. Paprika und Chilli gedeihen gut mit Bohnen, Zwiebelgewächsen, Salat, Karotten und Brokkoli. Vermeiden solltest Du Erbsen, Rote Beete, Tomaten und Kartoffeln.

Pflanzplan

 

Pflegen und Ernten

Dünger und Boden

Die wichtigsten Pflegemaßnahmen finden vor dem Pflanzen in Form einer guten  Bodenvorbereitung statt: Die muss Erde locker und feinkrümmelig sein. Paprika und Chilli gedeihen am besten mit einem Dünger, der seine Nährstoffe langsam freisetzt. Daher vor dem Pflanzen schon Dünger und Kompost verteilen. Genaue Angaben zu den erforderlichen Düngemengen sind in Biogärten immer schwierig, da wir ja den Boden ernähren und nicht die Pflanze. Und jeder Boden tickt nun mal anders. Wer keine Boden Analyse durchführen möchte kann zunächst einmal nach diesen Richtlinien düngen:

 

  • Zwei Eimer voll Kompost und zwei Handvoll Hornspähne pro m², wie bei allen Starkzehreren.

Anfang Juli dünge ich meine Paprika noch einmal, diesmal verwende ich Hornmehl.

 

 

Wasser und Mulch

Paprika und Chilli haben einen vergleichsweise geringen Wasserbedarf. 

Wird auf dem Boden eine Mulchschicht verteilt, kommen sie gut mit einer Wassergabe pro Woche über die Runden, wenn wir auf richtiges Gießen achten.

 

Ernte

Der richte Erntezeitpunkt ist auch für Anfänger leicht zu erkennen: Wenn Paprika und Chilli ihre sortentypische Farbe erreicht haben, kann geerntet werden.

 

Paprika und Chilli im Topf

Oftmals gedeihen Paprika und Chilli auf einem geschützten Balkon besser als im Garten. Weitere Details über den Anbau von Paprika und Chilli im Topf.

 

Zum weiter lesen

Diese beiden Bücher fand ich am Anfang besonders hilfreich:

Mein Biogarten

Für mich eines der wenigen Gartenbücher, die wirklich für Anfänger verständlich sind, trotz einer Fülle an Informationen. Ausführliche Besprechung

bestellen:

Mischkultur im Hobbygarten

Beschreibt leicht verständlich die Vorzüge der Mischkultur: Deutlich höhere Erträge auf wenig Fläche und gesundes Gemüse. Auch ohne Vorkenntnisse leicht zu verstehen. Ausführliche Besprechung

bestellen:


Noch mehr Gartenbücher, die ich sehr hilfreich finde.

 

Hinweis: Alle Buchtipps habe ich ausschließlich nach inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Mit einem klick auf den Buchlink wirst du zu amazon geleitet und kannst so diese Seite unterstützen, da wir bei Kauf von amazon eine kleine Provision erhalten, die erntefibel.de mitfinanziert.