Salat Anbau im Topf

Wer Salat in Töpfen anbauen möchte, sollte über einige grundlegende Dinge Bescheid wissen, die auf dieser Seite als Wissen vorausgesetzt werden:

Standort, Schädlinge und Allgemeines

Für Salat im Topf gilt das Gleiche wie für Salat im Garten.

Der richtige Topf

Die Größe der Gefäße richtet sich nach der Sortenwahl: Wer nur nur junge, zarte Blätter von Pflück- oder Schnittsalten ernten möchte, kann jedes Gefäß mit einer Tiefe von mindestens 10 cm nutzen, auch Balkonkisten. Große Köpfe gedeihen besser in tieferen Gefäßen.

Die richtige Erde

Salat ist ein Mittelzehrer. Wer Erde neu kauft, wählt eine Universalerde von guter Qualität. Leider lässt sich die Qualität nicht auf der Tüte ablesen, so bleibt uns nichts weiter übrig, als dem Preisschild zu vertrauen. Auch gebrauchte und selbst gemischte Erde ist geeignet. Diese muss aber aufbereitet werden. Außerdem sollten die Regeln des Fruchtwechsels auch im Topf angewandt werden: Vor Salat dürfen keine Pflanzen aus der selben Familie (Artischocken) in der Erde gewachsen sein. mehr

Aussaat und Pflanzen

Steht der Topf an einem Schnecken sichern Platz, kann Salat direkt an Ort und Stelle gesät werden. Egal ob direkt gesät oder Jungpflanzen gesetzt werden, Salat sollte je nach Sorte mit 10 bis 15 cm Abstand wachsen.  mehr

Düngen

Normalerweise muss Salat aber nicht mit Flüssigdünger nach gedüngt werden. Ausnahme: Werden mehrmals hintereinander Salate im selben Gefäß gepflanzt. Auch Pflück- oder Schnittsalate, die über einen längeren Zeitraum geerntet werden, brauchen Flüssigdünger: Nach der ersten Ernte ca. alle drei Wochen einmal nachdüngen.

Pflegen

In Gefäßen braucht Salat reichlich Feuchtigkeit. Bei Trockenheit gerät er in Stress und beginnt schnell zu blühen. Trotzdem nicht vergessen: Zu viel Wasser schadet genauso viel wie zu wenig! Im Idealfall ist die Erde immer so feucht wie ein ausgedrückter Schwamm.  Mulchen ist immer eine gute Idee. mehr